Über

 

Von 1996 bis heute

wurde 1996 von Sven Schlebusch in Köln gegründet. Visionäre Leitgedanken waren die Förderung verschiedenster Aspekte Sozialen Lernens und Unterstützung einzelner Persönlichkeiten in Erziehung und Jugendarbeit. Die Entwicklung eines umfassenden und ganzheitlichen Hilfeangebotes für Kinder, Jugendliche und Familien und eine weitergehende Vernetzung von Schule und Jugendhilfe.

Seither arbeitet das Team von konsequent an der Erweiterung und Ausdifferenzierung seiner Angebote und Hilfeleistungen. Gewährleistet die Sicherung und Weiterentwicklung seiner Qualität durch regelmäßige Qualitätszirkel, der Fortschreibung und Dokumentation von Konzepten, Arbeitshilfen und Standardprozessen und durch Maßnahmen der Personalentwicklung, Qualifizierung und Ausbildung.

Schulentwicklung

unterstützt seit 1997 Schulen bei den mit einer systematischen und zukunftsorientierten Schulentwicklung verbundenen herausfordernden Aufgaben. Ist qualifizierter Partner mit zahlreichen professionellen Angeboten und durchdachten Konzepten.

Bis heute führte für über 900 Schulen pädagogische Klassenfahrten als außerschulische Lernerfahrungen und mobile Projekte `Sozialen Lernens´ vor Ort durch. Viele dieser Schulen sind derzeit feste Partnerschulen und haben die Angebote von dauerhaft in ihr Schulkonzept aufgenommen.

unterstützt Schulen durch Angebote wie `Moderation´ oder `Supervision´ bei Fragen von Organisations- und Teamentwicklung. Berät diese bei der Entwicklung von Konzepten `Sozialen Lernens´. Bietet praxiserprobte und umsetzbare Fortbildungen zur Erweiterung beruflicher Handlungskompetenzen im pädagogischen Alltag an.

Seit 1998 Partner des DJH-Rheinland

Mit der Jugendherberge `Hellenthal´ fing 1998 alles an. Heute ist pädagogischer und programmlicher Partner von insgesamt bereits 13 Jugendherbergen und somit aktuell der größte Partner des DJH-Rheinland.

Als Programmpartner entwickelt für jede Jugendherberge maßgeschneiderte Gesamtkonzepte mit zielgruppenspezifischen Angeboten und innovativen Programmen. Realisiert insgesamt über 100 verschiedene, differenzierte Angebote an Klassenfahrten - alle bestens konzeptionell durchdacht, vorbereitet und von erfahrenen Trainern durchgeführt.

Zudem bietet in enger Kooperation mit dem DJH-Rheinland in seinen Partner-Jugendherbergen, weit über 100 unterschieldiche attraktive Ferienfreizeiten, Jugend-Gruppenfahrten oder Erlebnis-Wochenenden für für Familien, Sport- und Freizeitgruppen, Träger der Kinder- und Jugendhilfe, etc. an.

`Träger der freien Jugendhilfe´ für NRW

ist vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW in Düsseldorf als `Träger der freien Jugendhilfe´ im Sinne gemäß § 75 SGB VIII anerkannt. verfolgt gemeinnützige Ziele und ist in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den jeweiligen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe tätig.

Als `Träger der freien Jugendhilfe´ begleitet, unterstützt und berät Kinder, Jugendliche und deren Familien aller Nationalitäten und Flüchtlinge in ganz NRW. Ob Schulbegleitung, sozialpädagogische Einzelfallhilfe, SPFH oder eine ISE im Ausland - auf Basis der §§ 27 ff SGB VIII bietet eine Vielzahl ambulanter und flexibler Hilfsangebote zur Erziehung an.

unterstützt mit seinen Hilfeaneboten die Kompensation von Erziehungsdefiziten und Verbesserung der Bedingungen des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen. Sie helfen bei der Bewältigung des Alltags, persönlicher Krisen, akuter Problemlagen und sozialer Konflikte. Fördern die Entwicklung sozial-emotionaler Kompetenzen, die Beziehungs- und Gruppenfähigkeit und soziale Integration. Entwickeln Persönlichkeiten und individuelle Lebensperspektiven bis hin zur Verselbstständigung weiter.

Sozialbetreuung von Flüchtlingen

Aufgrund der stark gestiegenen Zahl von Menschen, die vor Krieg und Verfolgung nach Deutschland fliehen, sehen sich das Land NRW und andere beteiligte Organisationen großen humanitären Herausforderungen gegenüber.

übernimmt und realisiert die sozialpädagogische Betreuung, Förderung und Beratung von Flüchtlingen und Asylbewerbern aus aller Welt. Bewerkstelligt u.a. eine 24h-rund-um-die-Uhr-Begleitung von Bewohnern verschiedener Einrichtungen und Unterkünfte. Handelt in enger Kooperation mit weiteren beteiligten Organisationen wie z.B. der Bezirksregierung und anderen Fachdiensten.

gibt, basierend auf dem Aufbau vertrauensvoller Beziehungen, neuen Bewohnern Orientierung und Hilfestellungen für das Zusammenleben. Sie unterstützen diese bei deren Eingewöhnung, den alltäglichen Herausforderungen und der Anpassung an die neuen soziokulturellen und gesellschaftlichen Gegebenheiten. Helfen bei gesundheitlichen Problemstellungen wie psychischen Belastungen.