Projekte für die Sek. I

Kennenlerntage für 5. Klassen

Teambildung in der Startphase an weiterführenden Schulen

Von unterschiedlichen Grundschulen kommend werden beim Schulwechsel neue Klassenteams zusammengewürfelt. begleitet mit seinen `Kennenlerntagen´ speziell die Startphase von 5. Klassen, denn jede neue Klasse benötigt Zeit, um zu einer starke Klassengemeinschaft zu werden. Um jedem Schüler die Chance zu geben, gut ankommen zu können.

Unsere `Kennenlerntage für 5. Klassen´ setzen gezielt erlebnispädagogische Inhalte und Kreativmethoden ein, um aus Einzelschülern eine Gemeinschaft zu formen. Um Berührungsängste abzubauen, Vertrauen ineinander zu entwickeln und ein Gespür für die anderen zu entwickeln. Um eine Identität als Klasse zu bewirken.

Unser Projekt `Kennenlerntage für 5. Klassen´ in den ersten Wochen an der neuen Schule durchgeführt kann optimal mit einer -Klassenfahrt im ersten Jahr kombiniert werden. Eine Investition, die sich in den Folgejahren mehrfach auszahlt. Statt häufigem Streit und Zank ist ein besseres Lernen im Klassenteam möglich.

Projekt-Ausschreibung herunterladen

Teamtraining für Schulklassen

Auf dem Weg zum echten DreamTeam

Dieses - Projekt `Sozialen Lernens´ schafft ein `Wir-Gefühl´. Es gibt Orientierung für gemeinschaftliches Handeln, fördert einen guten Zusammenhalt und die Entwicklung einer Identität als Klasse. Es begünstigt die Einstellung, zur Klassengemeinschaft dazu gehören zu wollen.

Unser Training unterstützt die Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft von Schülern. Es fördert ein besseres Verständnis und gegenseitige Akzeptanz. Trainiert soziale Kompetenzen wie Verantwortung füreinander und gegenseitige Rücksichtnahme. Es befähigt einzelne dazu, Gruppenprozesse besser mitgestalten zu können.

Bei diesem Training setzt vor allem durch erlebnispädagogische Inhalte und Methoden zielgerichtete Teamprozesse in Gang. Interaktionen in kleineren und größeren Gruppen ermöglichen das Erleben von Gemeinschaft und gemeinsamer Erfolge. Verdeutlichen die Vorteile von Kooperation und echtem Teamwork.Im gemeinsamen Handeln werden Normen und Regeln des Zusammenwirkens ausgehandelt.

Gepaart mit einer Akzentuierung von Reflexion und Transfer stellt sich, zurück im Schulalltag, vielfach ein positiveres Klassen- und Lernklima ein.

Projekt-Ausschreibung herunterladen

Sozial-Kompetenz-Training

Die Basis für prosoziales Verhalten in Schulklassen legen

Die sozialen Kompetenzen einzelner Schüler sind die Basis für eine förderliche Interaktion in Schulklassen. Sie sind der Schlüssel, um individuelle Handlungsziele mit den Einstellungen und Werten in einer Klasse gut zu vereinigen. Damit Kompromisse zwischen Anpassung und Durchsetzung, zwischen Selbstbehauptung und Kooperation gelingen.

Unser `Sozial Kompetenz-Trainings´ bietet Raum für soziale Lernprozesse in Klassen. Es trainiert soziale Fähigkeiten beim gemeinsamen Handeln in erlebnispädagogischen Settings. Mit Hilfe unserer erfahrenen Trainer reflektieren die Schüler ihr persönliches Verhalten. Gleichen eigene mit fremden Wahrnehmungen ab. Erhalten Feedback und Tipps zur Veränderung. Raum, neu gefundene Strategien unmittelbar umzusetzen.

Dieses Projekt fördert und stärkt gezielt die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten der Schüler, damit diese sich besser aktiv in Gruppenprozesse einbringen und diese mitgestalten können. Damit sie eigene Ziele und Vorstellungen in der Klasse verwirklichen können, ohne dabei gleichzeitig die Bedürfnisse von anderen und der gesamten Gruppe zu missachten. Damit sie die Fertigkeiten zu situativer sozialer Anpassung haben.

Projekt-Ausschreibung herunterladen

Ich-Stärkung & Selbst-Behauptung

Im Klassenteam Stärken erkennen und Grenzen setzen

Unser Projekt `Ich-Stärkung und Selbst-Behauptung´ gibt Schülern Gelegenheit sich im geschützten Raum zu erproben. Gibt ihnen die Chance, sich in der Klassengemeinschaft in herausfordernden Situationen zu erleben und zu beweisen. Mut zu zeigen. Sich ihrer Stärken und Grenzen bewusst zu werden. Direkt fassbare Erfolge zu erleben und die Grenzen zu erweitern. So können Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein wachsen.

Selbstbehauptung bedeutet, das Kinder und Jugendliche ihre Bedürfnisse und Vorstellungen vertreten können. Sie Forderungen stellen und sich von anderen abgrenzen können, ohne selber verletzend und aggressiv zu werden. Das Bewusstsein persönlicher Stärken und Grenzen schafft die Basis dafür.

Ob Hochseilgarten, Felsklettern oder Erlebnisstationen - in unseren Projekten erleben Schüler im Klassenverband authentische und herausfordernde Realsituationen. Reflektieren das Erlebte in der Gruppe. Lernen sich im Abgleich mit anderen besser kennen. Entdecken persönliche Stärken und Alternativen im Handeln.

Zusätzlich können in Live-Act-Rollenspielen persönliche Erfahrungen und konfliktreiche Situationen aus der Lebenswelt der Schüler nachgestellt werden. In der Erarbeitung von Handlungsalternativen im Umgang damit, bestärkt das Training bewusst die Abgrenzungs- und Durchsetzungsfähigkeit der Schüler.

Projekt-Ausschreibung herunterladen

Umgang mit Konflikten im Schulalltag

Konflikte in Klassen erkennen und bearbeiten

Konflikte gehören im Schulalltag dazu. Die tägliche Zusammenarbeit und die persönliche Entwicklung einzelner Schüler bringen Reibungsverluste in Klassen mit sich. Sorgen für die Zuspitzung konfliktreicher Themen. Doch werden Konflikte verdrängt, dann schwelen sie weiter. Können eskalieren und außer Kontrolle geraten. Können Emotionen und Gewalt die Oberhand gewinnen.

Unsere Projekt `Umgang mit Konflikten´ bietet Klassen Hilfen zur Selbsthilfe. Erfahrene Trainer unterstützen Schüler wie Lehrer darin, Konflikte zu erkennen und benennen. Ihre Ursachen zu erkunden. Die Anteile des eigenen Verhaltens zu reflektieren. Die unterschiedlichen Sichtweisen in Kontakt zu bringen. Gewaltfreie und faire Lösungen für alle Beteiligten zu finden und umzusetzen.

Ob Grüppchenbildung, Mobbing oder permanente Disziplinlosigkeiten - unser Projekt analysiert typische Situationen. Hilft bei der Entwicklung von Handlungsalternativen. Nutzt einen Mix aus Simulationen, Kreativmethoden, erlebnispädagogischen Inhalten und Reflexionen. Es braucht einen schriftlichen Input des Klassenlehrers im Vorfeld und dessen aktive Einbindung während der Maßnahme.

Projekt-Ausschreibung herunterladen

Gewaltprävention an Schulen

Soziales und gewaltfreies Miteinander in Klassen trainieren

Erfahrungen von Gewalt gehören an vielen Schulen zum Alltag. Unser Projekt unterstützt Schüler darin, konfliktreiche Situationen und gewaltfördernde Faktoren erkennen, besser vermeiden und alternative Strategien entwickeln zu können. So Aggression und Gewalthandlungen an Schulen minimieren zu können.

Dieses -Projekt analysiert anfangs die Gemeinschaft und das Zusammenspiel in der Klasse. Formuliert Wünsche an den Umgang miteinander. Fördert grundlegend prosoziales Verhalten und eine schützende Gruppendynamik.

Darauf aufbauend thematisieren unsere Trainer provozierende Alltagsituationen und typische Ursachen für aggressives Verhalten. Machen reale Gewalterfahrungen deutlich. Fördern die kritische Auseinandersetzung mit Mobbing und anderen Formen von Gewalt. Entwickeln mit den Schülern gewaltfreie Handlungsalternativen und Lösungen.

Projekt-Ausschreibung herunterladen